Ein Ort zum Hören, Fühlen, Begreifen & Mitmachen.

verweilen & genießen

Noch ist sie nicht fertig unsere heimatHERBERGE, aber wir sind nah dran, unseren ersten Förderantrag durchzubringen, damit wir die schon bestehenden fünf Herbergszimmer im Ostflügel, die Mehrbettenanlage im Westflügel und die Herbergsstube renovieren und umbauen können. Wenn alles gut läuft, dann fangen wir im vierten Quartal 2018 an zu werkeln und hoffen, dass wir bis zum Sommer 2019 die Herberge für unsere ersten Gäste bezugsfertig haben.

Ein bisschen stolz sind wir schon, dass wir es soweit gebracht haben, denn so eine Antragstellung ist nicht ganz so einfach, wie man es sich wünschen würde für ein Förderprogramm, das insbesondere das bürgerliche Engagement fördert. Aber wenn man jeden Stolperstein als Herausforderung und den Prozess der Bewältigung als Wachstumsbeschleuniger für das eigene Ich und das große WIR sieht, dann kann man daran nur wachsen. Zudem war der zurückgelegte Weg auch notwendig, um in unserem Team zusammenzuwachsen. Unser Förderantrag ist inzwischen über 200 Seiten dick und beinhaltet nicht nur einen Businessplan, eine vollständige Bauplanung mit Kostenschätzung, sondern auch das vollständige Baugenehmigungsverfahren und ein Brandschutzkonzept. Und das alles haben wir mit Bordmitteln geschafft. 🙂

Mit der heimatHERBERGE wollen wir einen gastfreundlichen Ort für Radfahrer, Wanderer, Biker und Gäste Ballenstedts schaffen. Individuelle, mit jeweils einheimischen Stilmitteln gestaltete, Räumlichkeiten sollen die Gäste in einem einfachen aber gemütlichen Ambiente willkommen heißen. Einfachheit schafft Ruhe – das Rauschen verschwindet aus dem Kopf, sodass Raum für Neues darin entsteht. Auch bei den Möbeln bevorzugen wir Schlichtheit. Alles soll die historische Geschichte des Objekts tragen.

Wir möchten diesen Ort mit möglichst vielen Menschen teilen. Deswegen sollen Haus, Nebengebäude und der Garten für alle offen stehen. Auch laden wir Schriftsteller, Musiker, Theaterleute und andere Akteure ein, hier eine Weile zu wohnen und in aller Ruhe an einem Projekt zu arbeiten. Wenn daraus etwas Schönes entsteht, gibt uns das etwas zurück: Lesungen, Konzerte, gemeinsame Projekte mit der Bevölkerung u. ä. Wenn dann alle zusammenkommen – BürgerInnen, Nachbarn, Ballenstedter, Hausgäste, Künstler, Gestalter und begleitet von regionaler und nachhaltiger Bewirtung und bester Stimmung, dann wird unser Wunsch für unsere heimatPROJEKTE Wirklichkeit.

Unsere Freunde, Förderer, Netzwerk & Kooperationen

LEADER-Region Nordharz
Transfer- und Gründerzentrum der Universität Magdeburg